Anika Nziki geb. Schablitzki

geboren am 21. August 1982 in Wiesbaden
gestorben am 28. August 2019 in Andernach

Mutter, Ehefrau, Tochter, Schwester, Tante, Nichte, Cousine, Freundin,

PR-Managerin, Sängerin.

Organisationstalent, Herzensmensch.

"Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken." (Anika)

Kerzen

Kerze

V
entzündete diese Kerze am 9. April 2020 um 7.54 Uhr

Sehen Sie weitere 8 Kerzen…

Kondolenzen

Stimmungsbild

Dieter Wacker
schrieb am 19. September 2019 um 10.11 Uhr

Sie war so tapfer und eine ganz große Kämpferin. Sie war aber auch Realistin und wusste genau - so wie wir es wussten -, dass die Krankheit sie am Ende besiegen könnte. Und so ist es gekommen. Anika wurde gerade einmal 37 Jahre alt, genau so alt wie meine Tochter ist. Zurück bleiben ihre beiden süßen Zwillinge, ihr Ehemann, ihre Eltern, ihre Familie und ihre Freunde. Immer wieder habe ich mit Anika über die Krankheit, über den Tod, aber auch über das Leben, über Reisen, ihre Kinder, über unsere Familien und viele andere Dinge gesprochen und geschrieben. Und jetzt ist Anika nicht mehr da. Trauer, Tränen, Ratlosigkeit und Leere. Das Leben kann so gnadenlos und ungerecht sein. Ich erinnere mich noch bestens an die erste von Anika geplante und von Ihr begleitete Dertour-Pressereise mit dem Glacierexpress durch die Schweiz. Es waren wunderschöne Tage mit einer netten Gruppe und Anika bestand ihre Pressereisepremiere glänzend. Als Dank und als Erinnerung an ihre erste Reise schenkte ich ihr einen Steinbock aus Plüsch. Er stand danach auf ihrem Schreibtisch in Frankfurt, hat sie mir gesagt. Wir sind uns im Laufe ihrer Tätigkeit bei Dertour immer wieder begegnet. Sei es auf Programmpräsentationen, auf weiteren Pressereisen oder bei einem Besuch mit ihrer Familie bei uns daheim. Ich habe Anika mehrfach in der Reha in Freiburg besucht. Es waren immer nette, schöne und interessante Begegnungen. Sie hat sich mit mir gefreut, als ich vor zweieinhalb Jahren erstmals Opa wurde. Immer wieder haben wir Fotos ihrer Kinder und meiner Enkeltochter ausgetauscht. Ich bin sehr dankbar, dass ich Anika kennenlernen durfte. Sie war einfach wunderbar als Mensch, in ihrer Art und ihrer Offenheit Gerne wäre ich zur Trauerfeier gekommen. Doch ein sehr lange geplanter Familienurlaub, bei der auch unsere Enkeltochter dabei ist, hindert mich daran. Ich denke, der Familienmensch Anika würde das verstehen. Ich wünsche Ihrem Mann, den Kindern, den Eltern und allen, die sich mit Anika verbinden fühlen, viel Kraft. Anika wird mir und ganz vielen anderen sehr fehlen. Mache gut liebe Anika.

Sehen Sie weitere 16 Kondolenzen…

Termine

Der letzte Termin

Urnenfeier, Kath. Pfarrkirche Niederjosbach

Donnerstag, 19. September 2019 14.00 Uhr